Pressemittteilung vom 07.07.2019

 
Seit der Konstituierung der Stadtverordnetenversammlung hetzt Oberbürgermeister Schubert in polemischer Art und Weise gegen die AfD. Erst bringt er unsere Stadtverordneten indirekt in Verbindung mit dem Mord an Walter Lübcke, dann zieht er über unseren Alterspräsidenten her und schließlich fährt er einen Kleinkrieg in den sozialen Netzwerken.

Dazu meint unser Fraktionsvorsitzender Dennis Hohloch: „Herr Schuberts Polemik ist mittlerweile unerträglich. So benimmt sich kein Oberbürgermeister, der noch im Wahlkampf mit dem Versprechen durch die Stadt zog, einen und nicht spalten zu wollen. Wir als AfD stehen gern zum Dialog bereit, aber diese Schmierenkampagne muss aufhören! Herr Schubert schadet damit seinem Amt und dem politischen Klima der Stadt. Zudem scheint er Ursache und Wirkung zu verwechseln. Am 19. Juni nahmen wir unser verfassungsmäßiges Recht wahr, den Alterspräsidenten zu stellen und ließen dafür die unsäglichen Tiraden Schuberts über uns ergehen. Dass er nun nochmals nachtritt, zerstört das restliche Vertrauen in seine Unabhängigkeit als Oberbürgermeister.“

Kontakt: rkuffert@afd-potsdam.de

Telefon: 0175-4780057

Roman Kuffert

Pressesprecher
Kreisverband Potsdam der Alternative für Deutschland